21 Januar 2015

Onyx - Schattenschimmer, Jennifer L.Armentrout ~ Rezension



Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Carlsen
Hardcover: 19,99€
E-Book: 13,99€
Seitenzahl: 464


Inhalt:

Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können?

Wer Obsidian geliebt hat, wird Onyx noch mehr lieben und wer Obsidian nicht mochte, der sollte Onyx auf jeden Fall trotzdem eine Chance geben, denn Onyx ist Jennifer L. Armentrout wirklich mehr als gelungen und hat mir nochmal besser gefallen als Obsidian und wer meine Rezension dazu schon gelesen hat, der weiß wie sehr mir Obsidian gefallen hat.

Onyx knüpft nahtlos an Obsidian an, sodass der Einstieg sehr leicht fällt und sich der Anfang überhaupt nicht zieht, wie es bei manchen Bücher ja der Fall ist. Band zwei unterscheidet sich wirklich ziemlich von seinem Vorgänger, allerdings auch nicht zu sehr. Also nicht, dass ihr jetzt denkt, Onyx würde eine ganz andere Geschichte erzählen oder so. Nein, es ist nur insgesamt actionreicher und auch spannender als Obsidian und es gibt auch einen 'neuen', gefährlicheren Gegner als die Arum. Viel mehr möchte ich zu diesen 'neuen Gegnern' aber nicht verraten, weil ich ja nicht spoilern will.
Wie der Klappentext ja schon verrät, lernen wir in Onyx einen neuen Charakter kennen - Blake. Blake kommt neu an die Schule und freundet sich relativ schnell mit Katy an. Katy fühlt sich sofort wohl in seiner Nähe, auch weil er so herrlich normal wirkt. Aber ist er auch wirklich so normal? Tja, das müsst ihr selbst nachlesen. :D
Neben Blake tauchen natürlich auch die schon bekannten Charaktere wieder auf. Insgesamt lernen wir sie alle besser kennen und mir ist jeder einzelne von ihnen noch sympathischer geworden. Okay, vielleicht nicht jeder, manche Charaktere mag man eben einfach nicht, aber mir hat es auf jeden Fall gefallen mehr über sie zu erfahren. 
Auch die Hassliebe zwischen Katy und Deamon (♥) spielt wieder eine große Rolle. Deamon will Katy unbedingt für sich gewinnen, weshalb wir ihn auch von einer ganz anderen, romantischen Seite kennen lernen und OMG er ist einfach nur toll. Ehrlich. Ich liebe ihn noch mehr als ich es schon in Obsidian getan habe und das hielt ich eigentlich für unmöglich. Auch Katy hat Gefühle für Deamon versucht diese allerdings zu verdrängen, weil sie nämlich glaubt, dass Deamons Gefühle von der Verbindung herrühren, die sie und Deamon haben, seit Deamon sie geheilt hat und nicht echt sind, auch wenn er ständig das Gegenteil behauptet. Manchmal hätte ich Katy deswegen wirklich den Kopf abreißen können, weil dieses ganze 'ich liebe Deamon, halt nein tu ich nicht' manchmal echt nervig war, aber das legt sich im letzten Drittel des Buches, weshalb ich Katy ihre 'Nervigkeit' nochmal verzeihen kann. Irgendwo kann ich sie ja auch verstehen, Deamon war am Anfang von Obsidian ja wirklich nicht der freundlichste und in bisschen unglaubwürdig wirkt es vielleicht schon, dass er sie jetzt plötzlich liebt und behauptet, dass das von Anfang an so war. 
In der zweiten Hälfte wird es dann richtig spannend und das Buch endet mit einem ganz, ganz miesen Cliffhanger, was ich Jennifer L. Armentrout aber nochmal verzeihen möchte. Aber nur, weil sie so toll schreiben kann, Deamon erschaffen hat und es die Reihe ja schon komplett auf englisch gibt und ich nicht warten muss bis Opal im April auf deutsch erscheint, sondern mich gerade durch Opal kämpfe (kämpfe, weil ich eigentlich ungern auf englisch lese und nicht wegen dem Buch an sich, das ist toll!). :D
Das Cover ist wieder wunderschön und der Titel passt auch wirklich gut zum Buch.
Insgesamt kann ich Onyx - Schattenschimmer, trotz teils nerviger Katy nur als wahnsinnig gelungene Fortsetzung bezeichnen. Es lohnt sich wirklich dieses Buch zu lesen, auch wenn man Obsidian vielleicht nicht mochte, denn es ist wirklich sehr empfehlenswert und die Twilight-Parallelen die so viele in Obsidian störend fanden, gibt es hier auch nicht mehr.
Zuletzt jetzt noch ein Bild, das vielen Lesern der Obsidian Reihe (u.a auch mir) wahrscheinlich aus der Seele spricht:

Liebe Grüße, Bekky <3


Kommentare:

  1. Huhu <3
    du hattest ja schon gesehen, dass ich dich getaggt habe, aber ich wollt es dir trotzdem auch nochmal schreiben:))

    http://nickisbuecherwelt.blogspot.de/2015/01/tag-meine-kleine-schreibwerkstatt.html

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nochmal dankeschön! :3
      Liebe Grüße zurück!<3

      Löschen
  2. Oha, gut, dass ich mir das Buch gerade auf meinen Kindle geladen habe - deine Rezension hat mich so richtig motiviert endlich mal zum zweiten Band zu greifen. Vielleicht überzeugt der mich ja etwas mehr als der erste, da ich zwar finde, dass JLA fantastische Geschichten schreiben kann, aber Obsidian für mich nicht so gut war wie die beiden bisher erschienenen "Dark Elements" Bücher.
    Und vor dem Cliffhanger von Onyx fürchte ich mich jetzt schon, da diese Frau einfach ein Talent dafür hat ihre Bücher so zu beenden, dass ich unzufrieden bin ;D

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du musst es Onyx unbedingt lesen, es ist fantastisch!
      Liebe Grüße, Bekky <3

      Löschen