19 März 2015

Mein wahrhaft wirkliches Leben davor und danach, Robyn Schneider ~ Rezension

Autorin: Robyn Schneider
Verlag: dtv
Taschenbuch: 14,95€
Ebook: 12,99€
Seitenzahl: 400 Seiten

Inhalt:
Ezra hat eigentlich alles: Er ist beliebt, ein Superathlet und hat eine hübsche Freundin. Welcher Sechzehnjährige würde nicht von so einem Leben träumen? Doch dann hat Ezra einen Autounfall und alles ändert sich: Er kann keinen Sport mehr machen, seine Freundin ist jetzt mit einem anderen zusammen - und er fragt sich, was er von seinem Leben wirklich will. Da trifft er auf Cassidy, die wunderbare, außergewöhnliche, unangepasste, intelligente Cassidy, und gemeinsam stürzen sie sich ins Abenteuer...

Mit High School Geschichten kriegt man mich ja eigentlich sowieso immer, die liebe ich einfach. Deshalb wollte ich Mein wahrhaft wirkliches Leben davor und danach auch unbedingt lesen.
Wie gesagt - ich liebe typische High School Geschichten und genau so eine hatte ich hier auch erwartet, aber ich wurde überrascht, denn dieses Buch war keine typische High School Geschichte. Es war eine High School Geschichte, aber eine besondere. Eine besonders tolle.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Ezra erzählt, was mir wirklich gut gefallen hat, denn es gibt nicht viele Contemporary Bücher, die aus der Sicht eines männlichen Protagonisten geschrieben sind. Ezra ist ein toller Charakter und es hat mir sehr gefallen ihm auf der Suche nach seinem wahren Selbst zu begleiten. Während den 400 Seiten macht Ezra wirklich eine riesige Entwicklung durch. Anfangs ist er noch total unsicher und weiß nicht so recht, was er mit seinem 'neuen' Leben nach dem Unfall anfangen soll, am Ende ist er dann jedoch zu einer ganz anderen, viel stärkeren und auch sympathischeren Person geworden. Robyn Schneider hätte sich also wirklich keinen besseren Protagonisten aussuchen können.
Wo wir schon bei Robyn Schneider sind... Wow! Diese Frau kann wirklich schreiben und wie sie schreiben kann! Wirklich viel Spannung gibt es in dem Buch eigentlich gar nicht so wirklich, die Geschichte plätschert eher (auf  eine positive Weise!!) einfach nur so dahin und trotzdem hat mich das Buch unheimlich gefesselt, weshalb ich es kaum aus der Hand legen wollte und konnte.
Neben Ezra hat diese Frau, die soooo gut schreiben kann, auch noch andere tolle Charaktere geschaffen. Zum einen ist da Ezras alte Clique, die typische 'Coole-Kids-Clique', die man eigentlich aus jedem High School Film kennt. Sie sind oberflächlich, fühlen sich wie etwas besseres und machen sich über ihre weniger beliebten Mitschüler lustig. Ziemlich klischeehaft, aber so eine Clique gibt es einfach in jedem High School Film oder eben Buch, weshalb mich das auch nicht gestört hat und ohne sie hätte das Buch ja auch gar nicht funktioniert.
Dann gibt es noch Ezras neue Clique, eine bunte Gruppe von Außenseitern, die alle Mitglied im Debattierclub sind. Zu dieser Gruppe gehört zum Beispiel Toby, der früher Ezras bester Freund war, allerdings lebten sich die beiden als sie älter wurden ganz schön auseinander. Im Laufe der Geschichte wachsen sie freundschaftlich aber wieder zusammen, was mich sehr gefreut hat, denn die beiden sind wirklich, wirklich toll als Freunde.
Auch Cassidy gehört zu dieser Clique. Cassidy ist neu an der Schule und alles andere als gewöhnlich. Sondern ein ganz schönes Mysterium. Ich fand Cassidy von Anfang an toll, ihre Art war mir einfach total sympathisch. Auch wenn bis zum Ende des Buchs einfach nicht schlau aus ihr wird.
Ich glaube es ist kein Spoiler, wenn ich verrate, dass sie und Ezra irgendwann zusammen kommen. Die Liebesgeschichte der beiden ist wirklich schön. Nicht zu kitschig, aber auch nicht zu 'unkitschig' und sie wirkt auch realistisch, was ihn Büchrn ja auch nicht immer so ist. Da oft alles viel zu schnell geht, was hier aber nicht der Fall war.
Über die anderen Mitglieder aus Ezras neuer Clique erfährt man nicht viel, aber auf jeden Fall genug, um sich etwas unter ihnen vorstellen zu können.
Wie gesagt nach besonders viel Spannung, wird man in diesem Buch lange suchen. Langweilig ist es aber trotzdem an keiner Stelle, dafür gibt es viel zu viele, teils auch ganz schön tiefsinnige Dialoge. Außerdem hat es mir total gut gefallen, der Entwicklung von Ezra folgen zu können. Gegen Ende gibt es auch noch einen kleinen Plot Twist, den ich aber schon etwas vorhersehbar fand. Das Ende hat mich aber wieder total überrascht, ich hätte nämlich wirklich nicht gedacht, dass das Buch so ausgeht! Ob mir das Ende gefallen hat oder nicht kann ich gar nicht sagen. Einerseits fand ich es wirklich nicht schlecht, andererseits hätte ich mir aber trotzdem ein anderes gewünscht...
Das Cover finde ich wunderschön, auch wenn ich vielleicht eine andere Farbe als das fast schon zu knallige Gelb gewählt hätte. Das Motiv der Achterbahn passt wirklich perfekt zum Buch, nicht nur weil es zu einem Erlebnis ausTobys und Ezras Vergangenheit passt, sondern auch weil das Leben und vor allem das Erwachsen werden an sich eine einzige Achterbahnfahrt, voller Aufs und Abs  ist und das Buch eben genau dieses Thema behandelt.

Ihr werdet es schon ahnen - Ich kann dieses Buch nur empfehlen! Lest es. Sofort! Es ist toll und ihr werdet es ganz sicher nicht bereuen!
Jetzt möchte ich mich noch beim dtv-Verlag ganz ♥-lich für dieses wirklich tolle Rezensionsexemplar bedanken!
Und zu letzt noch mein Lieblingszitat aus dem Buch:

"Oscar Wilde sagte einmal, nichts sei seltener auf der Welt, als das jemand seine Leben wirklich lebe, da die meisten Menschen nur existieren. Keine Ahnung, ober er damit wirklich recht hat oder nicht, aber ich weiß, dass ich lange Zeit bloß existiert habe und dass ich von nun an leben will. " (S.  395)

Liebe Grüße, Bekky <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen