09 Juli 2015

Mind the Gap - Wie ich London packte (oder London mich), Emmy Abrahamson ~ REZENSION

Autorin: Emmy Abrahamson
Verlag: dtv
Seitenzahl: 220
Taschenbuch: 10,99€
Ebook: 10,99€

Inhalt:
Gerade mal seit drei Tagen das Abitur in der Tasche, macht Filippa Karlsson sich unerschrocken auf den Weg in Richtung London, Freiheit, Royal Drama School. Denn das ist Filippas Traum, Schauspiel an dieser renommierten Schule zu studieren. Aber London kann auch zum Albtraum werden: die irrsinnig hohen Preise, betrügerische Vermieter, nicht zu reden von (un)bekannten Popstars, die mit den abgeschmacktesten Liebesschwüren kleine Ausländerinnen verführen wollen. Doch Filippa ist zäh und sie merkt, dass London auch eine Stadt ist, wo man Freunde fürs Leben finden kann und Träume doch wahr werden können. - Wenn man nur dem Wahnsinn des Großstadtdschungels beherzt mit robustem Humor entgegentritt.


Besonders hohe Erwartungen hatte ich an Mind the Gap nicht. Eigentlich hatte ich gar keine Erwartungen, allerdings wurde ich von dem Buch positiv überrascht!

Durch den leichten und wahnsinnig schlagfertigen und humorvollen Schreibstil von Emmy Abrahamson fiel mir der Einstieg in das Buch sehr leicht. Und auch später fiel es mir an keiner Stelle schwer der Geschichte zu folgen, der Schreibstil ist einfach mehr als angenehm!
Die Geschichte an sich ist nichts besonderes und ganz sicher nichts, das es nicht schon gegeben hat, trotzdem hat es mir viel Spaß gemacht Filippa bei ihren Abenteuern in London zu begleiten. Nicht zuletzt wegen dem Setting - London ist einfach eine wunderschöne Stadt (auch wenn ich selbst noch nicht da war, bin ich mir ziemlich sicher, dass es so ist) und es macht natürlich Spaß die Protagonistin in so eine tolle Stadt zu begleiten und Dinge über die Stadt zu erfahren, die man vorher vielleicht noch nicht wusste.

Filippa ist eine tolle Protagonistin und wie gesagt - ich habe sie gern bei ihren Abenteuern begleitet, allerdings ist sie manchmal schon sehr, sehr, sehr naiv. Teilweise so naiv, dass ich ihr Verhalten manchmal total unglaubwürdig fand. Immerhin ist sie schon achtzehn und ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass man mit achtzehn noch so naiv ist. Andererseits wurde das Buch durch eben diese Naivität total amüsant, was ich echt positiv fand, aber unrealistisch war es manchmal trotzdem. Außerdem konnte ich manche Entscheidungen von Filippa überhaupt nicht nachvollziehen und die oder andere Handlung wirkte auch sehr 'erzwungen' und so als hätte die Autorin unbedingt für witzige Situation sorgen wollen, ganz egal ob das in den Handlungsverlauf passt oder nicht.
Alle anderen Charaktere sind eher flach gehalten und man erfährt nicht allzu viel von ihnen, was ich manchmal wirklich schade fand, denn manche Nebencharaktere fand ich wirklich interessant und hätte deshalb auch gern mehr von ihnen erfahren, aber vielleicht kommt das ja noch in den nächsten beiden Teilen, denn das Buch ist ja der Auftakt einer Trilogie.

Ich würde nicht sagen, dass das Cover das aller schönste Cover ist, dass ich je gesehen, aber es passt auf jeden Fall zum Inhalt und durch den 'Comicstil' ist es auf jeden Fall mal was anderes! Den Titel finde ich richtig klasse, denn er passt sowohl zum Inhalt als auch zu dem humorvollen Stil, der sich durch das ganze Buch zieht.

Insgesamt würde ich sagen, dass Mind the Gap - Wie ich London packte (oder London mich) auf jeden Fall lesenswert ist. Gleichzeitig ist aber auch kein Buch das man uuuuuunbedingt gelesen haben muss. Ich selbst werde aber auf jeden Fall auch noch den zweiten un dritten Teil der Reihe lesen!

Vielen  Dank an den dtv-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Liebe Grüße, Bekky <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen