08 Mai 2016

Origin - Schattenfunke, Jennifer L. Armentrout ~ Rezension

Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 464
Hardcover: 19.99€
EBook: 13,99€

Inhalt:
Daemons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird. Auch Katy ist verzweifelt. Täglich muss sie neue Experimente über sich ergehen lassen. Trotzdem beginnt sie zu ahnen, dass Daedalus nicht nur schlechte Seiten hat. Und sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer annahm? Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen, eine Antwort auf diese Fragen zu finden – doch dann könnte es bereits zu spät sein. Vor allem, wenn Daemon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist.

Hachja, ich liebe die Lux-Reihe einfach und deshalb bin ich mir eigentlich schon, bevor ich das Buch gelesen habe, sicher gewesen, dass mir auch Origin gefallen würde und genauso ist es dann auch gewesen.
Ich fand bisher kein Buch der Reihe langweilig, weil man durch unterhaltsame Dialoge oder interessante Handlungsstränge eigentlich immer gut unterhalten ist und die Geschichte sich an keiner Stelle zieht, weil es einfach immer irgendwie mit der Handlung voran geht und dem Leser ständig etwas neues geboten wird. In Origin toppt Jennifer L.Armentrout das alles aber noch einmal. Hier passiert noch mehr und das Buch ist noch um einiges spannender und fesselnder als seine Vorgänger. Ich saß teilweise da und konnte es einfach nicht aus den Händen legen und wenn ich es dann doch mal getan habe, dann nur, weil ich nicht wollte, dass es vorbei ist und mich deshalb gezwungen habe mit dem Lesen aufzuhören. Man erfährt einfach so viele neue Sachen, unter anderem über Daedalus, aber auch über die Lux und dann gibt es auch noch spannende Kämpfe (vor allem der letzte *o*) und sogar sowas wie Verfolgungsjagden. Allerdings muss ich sagen, dass auch ein bisschen sauer wegen der Handlung bin, denn Frau Armentrout macht mal wieder richtig viele, böse Sachen und damit meine ich nicht den fiesen Cliffhanger am Ende, denn was anderes erwarte ich von der Frau gar nicht mehr. Was genau sie so fieses tut, werdet ihr schon selbst rausfinden.

Am besten hat mir an dem Buch gefallen, dass es diesmal abwechselnd aus der Sicht von Katy und Deamon erzählt wird. Ich mag es ja sowieso gerne, wenn Bücher nicht nur aus der Sicht eines Charakters geschrieben sind und als riesengroßer Deamon-Fan fand ich es natürlich mehr als nur ein bisschen toll auch mal einen Blick in seinen Kopf werfen zu können. Es war wirklich interessant seine Gedanken 'lesen' zu können und ich muss sagen, dass ich dadurch ein noch größerer Deamon Fan geworden bin. Auch wenn ich das bisher für für nicht möglich gehalten haben, denn ich war, wie gesagt, schon davor ein riesengroßen Fan von dem wahrscheinlich bestaussehendsten Alien ever. :D
Die Kapitel aus Katys Sicht haben mir  auch wieder sehr gut gefallen. Katy ist einfach eine tolle Protagonistin und beweist auch in Band vier wieder, dass sie, im Gegensatz zu vielen anderen Protagonistinnen, mehr kann als nur hübsch aussehen.

Neben Katy und Deamon begegnen uns in Origin auch wieder die anderen Charaktere aus den anderen Teile der Reihe, worüber ich mich riesig gefreut habe, denn ich habe sie alle ins Herz geschlossen, vor allem Deamons Geschwister. Den Lesern begegnet aber auch ein neuer Charakter, nämlich Archer, der im Verlauf des Buches immer wichtiger wird. Wer genau er ist und wieso er so wichtig ist möchte ich aber nicht verraten, denn das wäre ein viel zu großer Spoiler. Aber zumindest ich fand Archer wirklich interessant und bin schon ganz gespannt wie es mit ihm in Opposition weitergeht und ob wir noch mehr über ihn erfahren. Letzteres hoffe ich wirklich sehr. Auch gut fand ich, dass Luc in Band vier nochmal eine größere Rolle spielt (mehr verrate ich dazu nicht, weil Spoiler), denn irgendwie finde ich ihn total cool und witzig. Ich weiß auch nicht warum.

Über Jennifer L. Armentrouts Schreibstil kann ich nur wieder sagen, dass ich ihn liebe und die Frau einfach unfassbar gut schreiben kann. Er lässt sich leicht lesen und ist an manchen Stellen wunderbar humorvoll und lustig.

Das Cover finde ich total hübsch und auch der Titel passt sehr gut zum Inhalt des Buches. Ich versteh nur nicht ganz wieso man unbedingt 'Schattenfunke' an den Originaltitel hängen musste. Meiner Meinung nach hätte das nicht sein müssen. Wirklich stören tut es aber eigentlich auch nicht.

Insgesamt kann ich sagen, dass mir Origin unglaublich gut gefallen hat. Ich glaube sogar, dass das bisher mein liebster Teil der Reihe ist und am liebsten würde ich sofort Opposition lesen, aber ich werde mir das wahrscheinlich noch ein bisschen aufsparen, denn ich will einfach nicht, dass die Reihe vorbei ist! D:
Fans der Reihe müssen auch Band 4 unbedingt lesen, denn er ist wirklich toll!Und wenn ihr die Reihe noch nicht kennt, dann lest unbedingt ganz schnell den 1. Band, denn diese Bücher sind wirklich toll.

Liebe Grüße, Bekky <3




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen